Transport von Tieren als Übergepäck im Frachtraum

Damit Ihr Haustier wohlbehalten am Zielflughafen ankommt, geben wir Ihnen auf dieser Seite alle wesentlichen Informationen zum Transport von Tieren im klimatisierten Frachtraum als Übergepäck in speziellen Transportbehältern.

Lufthansa ist um die Sicherheit und das Wohlbefinden aller Fluggäste bemüht – und dazu gehören selbstverständlich auch Tiere. Aus diesem Grund orientieren sich unsere Richtlinien an den aktuellen Tierschutzbestimmungen, Import- und Exportvorschriften sowie den Anordnungen der International Air Transport Association (IATA).

Für den Transport von Tieren als zusätzliches Handgepäck in der Kabine gelten außerdem die

Voraussetzungen für den Transport von Tieren als Übergepäck im Frachtraum

Vorgaben für den Transportbehälter

Für die Beförderung eines Tieres im Frachtraum wird ein Transportbehälter benötigt, der den geltenden Bestimmungen der IATA (International Air Transport Association) entspricht; andernfalls kann Lufthansa die Beförderung des Tieres verweigern.

Bitte beachten Sie: Der Transportbehälter muss mit Schrauben gesichert werden. Eine Plastikverriegelung gilt nicht als sichererer Verschluss und wird nicht akzeptiert.

Je nach Tierart sind unterschiedliche Transportbehälter erforderlich. Sie müssen den Transportbehälter selbst mitbringen. Er kann in der Regel nicht am Flughafen gekauft werden. Wir empfehlen, den Transportbehälter frühzeitig anzuschaffen, damit sich Ihr Tier bereits vor dem Flug mit ihm vertraut machen kann.

Im Folgenden finden Sie die Spezifikationen der Behälter für den Transport von Hunden und Katzen im klimatisierten Frachtraum.

Preise für den Transport von Tieren als Übergepäck im Frachtraum²

Der Preis für die Beförderung von Tieren als Übergepäck im Frachtraum ist sowohl von der Strecke abhängig wie auch von der Größe des Transportbehälters. Der Preis gilt pro Flugrichtung, also auch bei einer Lufthansa-Anschlussverbindung und wird nur einmal gezahlt (z. B. bei einem Flug von Hamburg über Frankfurt nach Madrid). Für Rückflüge und Stop-over wird er erneut in Rechnung gestellt.1

Die Bezahlung für die Mitnahme des Tieres ist am Check-in Schalter bzw. am Lufthansa Service Schalter am Flughafen zu leisten. Zusätzlich zu Ihrem Tier und seinem Transportbehälter können Sie natürlich auch die in Ihrem Flugticket enthaltene Freigepäckmenge mitnehmen.

Maximale Größe des Transportbehälters Bis zu 60 × 45 × 40 cm Bis zu 125 × 75 × 85 cm
Inlandsstrecken (Deutschland)3 80 EUR
92 USD
160 EUR
184 USD
Strecken innerhalb Europas3 100 EUR
115 USD
200 EUR
230 USD
Nordafrika, Zentralasien und Länder der östlichen Mittelmeerküste3 130 EUR
149 USD
260 EUR
299 USD
Kurze Interkontinentalstrecken3 150 EUR
172 USD
300 EUR
346 USD
Mittlere Interkontinentalstrecken3 170 EUR
195 USD
255 CAD
340 EUR
391 USD
510 CAD
Lange Interkontinentalstrecken3 190 EUR
218 USD
285 CAD
380 EUR
437 USD
570 CAD
Strecken von/nach Japan 150 EUR
200 USD
200 CAD
300 EUR
400 USD
400 CAD

Größer als 125 × 75 × 85 cm: Das Tier kann nicht als Übergepäck befördert werden. Bitte erkundigen Sie sich nach den Konditionen für den Transport als Luftfracht, z. B. mit Lufthansa Cargo.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Reise über Frankfurt, München, Wien, Zürich oder Genf eine zusätzliche Gebühr von 150 EUR / 175 CHF / 175 USD pro Tier verrechnet wird (gilt für Tickets die nach dem 01. April 2021 ausgestellt werden).

1 Ein Stop-over ist eine Reiseunterbrechung von mehr als 24 Stunden.
2 Bei Versand eines Tieres als Luftfracht (z. B. mit Lufthansa Cargo) gelten abweichende Preise. Bitte wenden Sie sich an Lufthansa Cargo oder den mit dem Versand Ihres Tieres beauftragten Spediteur.
3 Nähere Informationen zu Reisezielen und Preiszonen.

Checkliste für den Transport von Tieren als Übergepäck im Frachtraum

Zur Erleichterung Ihrer Vorbereitung haben wir eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten erstellt.