Einreisebestimmungen

Neue Einreiseverordnung

Einreise nach Deutschland

Ab sofort gelten neue Regelungen für die Einreise nach Deutschland. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammengefasst:

  • Vollständig Geimpfte oder Genesene benötigen ab sofort keinen negativen Corona-Test mehr und müssen sich nicht mehr in Quarantäne begeben. Dies gilt nicht für Einreisende aus Virusvarianten-Gebieten – hier gilt eine generelle Testpflicht vor der Einreise und eine 14-tägige Quarantänepflicht für alle Einreisenden.
  • Nach Aufenthalt in einem einfachen Risikogebiet kann die Quarantäne mit dem weiterhin obligatorischen Corona-Test vor der Einreise vermieden werden. Auch hier brauchen vollständig Geimpfte oder Genesene keinen Corona-Test nachweisen.
  • Um die Quarantäne rechtswirksam zu vermeiden, haben Sie die gesetzliche Pflicht, Ihren Impf-, Immunitäts- oder Testnachweis bei der Digitalen Einreiseanmeldung (DEA) hochzuladen. In Ausnahmefällen können Sie die Nachweise innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise nachreichen, müssen aber in diesem Fall bis zur Versendung in Quarantäne bleiben. Alternativ können Sie die Nachweise auch bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt digital oder per Brief nachreichen – hier gilt ebenfalls eine Quarantänepflicht bis zur Versendung.
  • Der Test darf frühestens 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-, RT-LAMP- oder TMA-Test) vor der Einreise nach Deutschland vorgenommen werden. Einen entsprechenden negativen Testnachweis oder ggf. ein Impf- oder Immunitätsnachweis müssen Sie vor Abflug und bei Einreise vorlegen.
  • Die landesspezifischen Quarantäneregelungen entfallen ab sofort zugunsten der bundeseinheitlichen Regelung.
  • Grenzpendler müssen sich nicht mehr über die Digitale Einreiseanmeldung registrieren.
  • Sonstige Ausnahmen wie die vorzeitige Beendung einer möglichen Quarantäne am fünften Tag nach der Einreise aus Hochinzidenzgebieten durch einen negativen Testnachweis oder Ausnahmen für Geschäftsreisende bleiben bestehen.

Umsteigen in Frankfurt und München: Vereinfachte Regeln für Transitgäste

Für Fluggäste, die auf einem internationalen Flug nach Deutschland reisen und einen Anschlussflug in ein Schengen-Land haben, gelten nun vereinfachte Regeln. Solange die Einreisebestimmungen des Ziellandes durch die Gäste erfüllt werden, ist ein Umsteigen in Deutschland (inklusive Einreise in den Schengen-Bereich) nun möglich. Voraussetzung sind ein bestätigtes Ticket für den Weiterflug innerhalb 24 Stunden und/oder eine andere Dokumentation für die Weiterreise. Die vorgeschriebenen Nachweise für einen negativen Corona-Test, eine Impfung oder eine Genesung sind weiterhin erforderlich (Ausnahme Non-Schengen nach Non-Schengen).

Diese Regelung gilt nicht für Passagiere aus Virusvarianten-Gebieten.

Stand: 21.05.2021

Einreisebestimmungen für Ihr Reiseziel

Finden Sie die wichtigsten Informationen für die Einreise in Ihr Zielland: Regelungen zu Corona-Testnachweisen und Testcentern vor Ort sowie zu örtlichen Quarantänebestimmungen. Geben Sie dazu einfach Ihren Ab- und Zielflughafen hier ein.

Informationen zu Corona-Tests

Alle Informationen rund um die Anforderungen an einen Corona-Testnachweis haben wir für Sie zusammengestellt. Außerdem finden Sie alles Wichtige zu den Corona-Testcentern an den Flughäfen in Frankfurt und München.

Verwandte Themen

Aktuelle Reiseziele

Informieren Sie sich auf unserer Weltkarte über die aktuellen Reiseziele und finden Sie die passenden Flugangebote mit der Bestpreissuche.

Aktueller Flugstatus

Erhalten Sie mit der Eingabe Ihrer Flugnummer aktuelle Informationen zu Ihrem Flug.

Leitfaden für sicheres Reisen

Verschaffen Sie sich einen Überblick zu unseren zahlreichen Schutz- und Hygienemaßnahmen.