Thema des Monats - Sport

 

Lufthansa Highlights Reisebericht Amsterdam

 

Amsterdam - Radeln rund ums IJsselmeer

In manchen Klischees steckt mehr als nur ein Körnchen Wahrheit. Wenn Sie die Niederlande entdecken wollen, schwingen Sie sich tatsächlich am besten aufs Fahrrad. Eine der abwechslungsreichsten Strecken führt ab Amsterdam rund ums IJsselmeer. Wer pro Tag 50 bis 60 Kilometer fährt, legt die Tour zwar schon in einer guten Woche zurück, verpasst allerdings viel: Denn fast jeder Zwischenstopp lädt dazu ein, vom "Fiets" zu steigen - und sich mal gründlich umzuschauen

 
top

Radeln rund ums IJsselmeer

Radeln rund ums IJsselmeer

Amsterdam-Edam:
Los geht’s ab Amsterdam, erstes Ziel ist das nördlich der niederländischen Hauptstadt gelegene Städtchen Edam. Im Juli und August können Sie hier einen traditionellen Käsemarkt besuchen, Produzenten aus der Region bringen ihre Waren mit kleinen Booten zum Marktplatz. Auch wenn der Markt mittlerweile vor allem für Touristen inszeniert wird, wirkt der pittoreske Charme des Orts sonst sehr authentisch: Die meisten Häuser und Grachten im Stadtzentrum sind mehrere hundert Jahre alt. Einen Abstecher ist auch das ehemalige Fischerdorf Volendam mit seinen berühmten Holzhäusern und traditionellen Trachten wert.

Info
www.vvv-edam.nl (auch Englisch). Fremdenverkehrsamt in Volendam: www.vvv-volendam.nl (auch Englisch und Deutsch).
Radeln rund ums IJsselmeer

Edam-Medemblik:
Wie Edam haben auch Hoorn und Enkhuizen ihre ganz große Blütezeit im 16. und 17. Jahrhundert erlebt. Von hier aus handelte die Niederländische Ostindien-Kompanie mit Stützpunkten in Übersee, beide Orte stiegen zu bedeutenden Hafenstädten auf: Nach Hoorn wurde sogar die bei Seeleuten gefürchtete Südspitze Südamerikas (Kap Hoorn) benannt, Enkhuizen galt mit seinen damals bis zu 25.000 Einwohnern (heute: 18.000) als echte Großstadt. Vom Reichtum jener Zeit zeugen in den beiden Städtchen noch immer viele historische Gebäude. Das weiter nördlich auf der Strecke liegende Städtchen Medemblik dagegen ist vor allem wegen seiner 800 Jahre alten Burg Radboud bekannt.

Info
Fremdenverkehrsamt Hoorn: www.vvvhoorn.nl (auch Englisch und Deutsch), Fremdenverkehrsamt Enkhuizen: www.vvvenkhuizen.nl (auch Englisch und Deutsch),
Fremdenverkehrsamt Medemblik: www.vvvmedemblik.nl (auch Englisch und Deutsch).


Radeln rund ums IJsselmeer

Medemblik-Makkum:
Ziel der nächsten Etappe ist das niederländische Windsurfer-Mekka Makkum. Auch als Produktionsstätte für die berühmten blauen Delfter Fliesen ist das Städtchen bekannt, hier kann die landesweit älteste Steingut-Manufaktur besichtig werden. Der Weg von Medemblik nach Makkum führt zu einem großen Teil über den Afsluitdijk (Abschlussdeich). Seit fast 80 Jahren trennt dieser 32 Kilometer lange Damm die ehemalige Nordseebucht Zuiderzee vom offenen Meer. Durch den Afsluitdijk enstand das heute als IJsselmeer bekannte Binnengewässer, nach seiner Fertigstellung konnten umfangreiche Maßnahmen zu Gewinnung von Neuland beginnen. Die Fahrt über den Damm gehört zu den Highlights der gesamten Radtour, bei ungünstigen Windverhältnissen wird sie jedoch auch schon mal zu einer kleinen sportlichen Herausforderung.


Radeln rund ums IJsselmeer

Makkum-Nationalpark Weerribben-Wieden:
Durch typisch friesische Städtchen wie Bolsward und Workum radeln Sie jetzt dem Nationalpark Weerribben-Wieden entgegen. Da diese Moorlandschaft größtenteils unterhalb des Meeresspiegels liegt, muss sie mit Hilfe von Gräben, Furchen sowie den namensgebenden „Rippen“ entwässert werden; sie ist Heimat für Biber, Fischotter und zahlreiche Vogelarten. Am besten lässt sich der Nationalpark mit dem Paddelboot erkunden, sein weit verzweigtes Radwegenetz ist ebenfalls gut ausgebaut. Wer hier – mit welchem Verkehrsmittel auch immer – während der Sommermonate unterwegs ist, sollte unbedingt einen wirksamen Insektenschutz mitbringen.

Info:
Nationalpark Weerribben-Wieden: www.np-weerribbenwieden.nl (nur Niederländisch)


Radeln rund ums IJsselmeer

Weeribben-Flevoland:
Vom Nationalpark Weerribben-Wieden ist es nicht mehr weit bis nach Flevoland. Die künstliche, an vielen Stellen mit dem nahen Festland verbundene Insel entstand erst in den 50er und 60er Jahren: Zunächst deichte man das gesamte Gebiet ein und trennte es so vom IJsselmeer ab, dann wurde es mit Hilfe gigantischer Pumpwerke entwässert. Heute ist Flevoland größer als das gesamte Bundesland Berlin. In ihrem Osten wird die Insel vor allem landwirtschaftlich genutzt. Im Westen wurden weite Teile der Natur überlassen, außerdem entstand hier mit Almere ein Vorort Amsterdams und zugleich die am schnellsten wachsende Stadt der Niederlande.

Info:
Fremdenverkehrsamt Almere: www.vvvalmere.nl. Fremdenverkehrsamt Dronten: www.vvv-dronten.nl. Fremdenverkehrsamt Lelystad: www.lelystad.nl. Fremdenverkehrsamt Zeewolde: www.vvvzeewolde.nl (alle nur Niederländisch)


Radeln rund ums IJsselmeer

Flevoland-Amsterdam:
Zurück auf dem Festland bietet sich das Örtchen Muiden für einen letzten Zwischenstopp an: Mit dem mehr als 700 Jahre alten Wasserschloss Muiderslot steht hier eines der bedeutendsten historischen Bauwerke des ganzen Landes. Wer das IJsselmeer nicht mehr nur um-, sondern endlich auch befahren will, kann sich im Yachthafen von Muiden jetzt ein geeignetes Boot mieten. Im 15 Kilometer weiter westlich gelegenen Amsterdam endet dann die Radtour ums große niederländische Binnengewässer. Wenn Sie sich noch gar nicht von Ihrem Fahrrad trennen mögen, behalten Sie es einfach noch für ein paar zusätzliche Tage – und erkunden damit eine der fahrradfreundlichsten Großstädte Europas.

Info
Gemeinde Muiden: www.muiden.nl (nur Niederländisch). Amsterdam Tourism & Convention Board: www.iamsterdam.com (auch Englisch und Deutsch)
 

Fotos: Corbis (3), mauritius images (3), hemispheres/laif

 
top


Lufthansa Partnerangebote

Avis

Avis - Mietwagen weltweit zu attraktiven Preisen

Zu Avis

HRS

HRS Hotels - über 250.000 Hotels online buchen

Zu HRS

PLNR_739820246

Star Alliance