Lufthansa FlyNet®: Grenzenlose Kommunikation auf Langstreckenflügen

 

 
top

FlyNet® Summer Special

Bis Ende September 2014 kostet der HotSpot Pass Sky für zwei Stunden nur 9 Euro anstelle des regulären Preises von 10,95 Euro pro Stunde! Den 24 h HotSpot Pass Sky erhalten Sie in dieser Zeit für nur 15 Euro anstelle des regulären Preises von 19,95 Euro. Die Abrechnung erfolgt über alle gängigen Kreditkarten.

 

Mehr als 91 Prozent aller Lufthansa Langstreckenflugzeuge haben es schon: Lufthansa FlyNet®, das grenzenlose Kommunikationsangebot an Bord. Ob über WLAN oder Mobilfunktechnologie, außer Telefonieren ist an Bord der Langstreckenflugzeuge alles möglich. Damit ist Lufthansa die Airline mit der größten internetfähigen Langstreckenflotte weltweit*! Flugzeuge vom Typ A380 werden sukzessive nachgerüstet.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Panasonic Avionics Corporation, entwickeln wir weitere Service-Angebote, die nach und nach auf dem weltweiten Lufthansa Langstreckennetz eingeführt werden. So steht Ihnen seit kurzem auch Live TV mit dem Premium Kanal "Sport 24" zur Verfügung.

 
top


Die Vorteile auf einen Blick



Ob Sie zum Vergnügen surfen möchten oder Ihre Zeit an Bord lieber zum Arbeiten nutzen - Lufthansa FlyNet® schafft dafür optimale Voraussetzungen:

html_list
  • Schneller und leistungsfähiger Online-Zugang mit Ihrem W-LAN-fähigen Laptop, Tablet oder Smartphone in allen Reiseklassen.
  • E-Mails mit großen Dateianhängen ohne Zeitverzug versenden und empfangen (hohe Übertragungsgeschwindigkeit).
  • Zugriff auf das Virtual Private Network (VPN) Ihres Unternehmens möglich.
  • Daten auch per Mobilfunktechnologie (GSM- und GPRS-Technologie) übertragbar: ermöglicht nach Erreichen der Reiseflughöhe z. B. Versenden und Empfangen von SMS und MMS oder Datensynchronisation mit Smartphones.
  • Voraussetzung: Ihr Mobilfunkanbieter hat ein Roaming Abkommen mit dem Service Anbieter an Bord „AeroMobile“. Abrechnung erfolgt durch Mobilfunkanbieter.
 

Die Möglichkeit, mit Ihrem Mobiltelefon zu telefonieren, wird auf vielfachen Kundenwunsch technisch unterbunden. Internettelefonie ist ebenfalls nicht gestattet.

 
top


So einfach gehen Sie an Bord online

 

Nach dem Öffnen des Browsers gelangen Sie automatisch auf das kostenfreie Lufthansa FlyNet® Portal Angebot. Hier finden Sie neben stets aktuellen Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft auch Informationen zum Wetter, haben die Möglichkeit sich über Ihre Anschlussflüge zu informieren oder sich mit dem englischsprachigen Live TV Kanal „Sport 24“ zu verbinden.

Den Zugang zum gebührenpflichtigen Internet stellt die Deutsche Telekom als Service-Provider mit "HotSpot" bereit.

 
top


Kosten und Abrechnung



Für die Nutzung des Internetzugangs bietet Ihnen die Deutsche Telekom unter der Bezeichnung "HotSpot Pass Sky" zwei individuelle Tarife an. Die Abrechnung erfolgt über alle gängigen Kreditkarten. Miles & More Teilnehmer können zur Nutzung auch Prämienmeilen einlösen.

html_list
  • HotSpot Pass Sky 1h: 10,95 Euro oder 3.500 Meilen
  • HotSpot Pass Sky 24h: 19,95 Euro oder 7.000 Meilen
 

Der HotSpot Pass Sky 24 Stunden kann innerhalb des Gültigkeitszeitraums in allen mit "FlyNet®" ausgestatteten Lufthansa Flugzeugen genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass die HotSpot Pass Sky Tarife auf dem sogenannten „Parkuhrprinzip“ basieren. Das bedeutet Ihr HotSpot Pass Sky hat eine feste Laufzeit, die mit dem erstmaligen Anmelden beginnt und durch zwischenzeitliches Abmelden vom Internet nicht verlängert werden kann.

Als Kunde der Deutschen Telekom oder eines angeschlossenen Roaming-Partners können Sie sich alternativ auch einfach und bequem mit Ihren Zugangsdaten einloggen, die Sie bitte vor Reiseantritt anfordern. Die Internetnutzung wird dann gemäß dem Tarif Ihres Service-Providers abgerechnet. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Nutzung im Flugzeug als Auslandsroaming abgerechnet wird und somit nicht unbedingt in der Flatrate enthalten ist.

 

*= Anmerkung: Ausgenommen sind lediglich Flüge, die über China führen – bei Erreichen des chinesischen Hoheitsgebietes schaltet sich das System automatisch ab und nach Verlassen wieder ein.