Lufthansa Highlights Brüssel

 

Lufthansa Reisebericht Highlights Brüssel

 

Wo Fantasie fliegen lernt

Ob Tim, Struppi, Spirou oder Lucky Luke: Brüssel ist die Geburtsstätte zahlreicher weltbekannter Comic-Helden sowie die (Wahl-)heimat vieler bedeutender Comiczeichner und -autoren. Als "Neunte Kunst" geadelt erfahren ihre Bildergeschichten hier eine besonders hohe Wertschätzung – und sind im Brüsseler Alltag mittlerweile allgegenwärtig

Zurück zur Übersicht

 
top

Stöbern & Staunen in der Hochburg der "Neunten Kunst"

Lufthansa Reisebericht Highlights Brüssel

Belgisches Comic-Zentrum:
Reinkommen - und eintauchen in die wilde Welt der gezeichneten Fantasie: Pro Jahr lassen sich rund 200 000 Kinder und Erwachsene vom Besuch des Comic-Zentrums bezaubern. Eine Dauerausstellung entführt ins imaginäre Universum der bekanntesten belgischen Comic-Helden, auch die schrittweise Entstehung von Comics ist hier dokumentiert. Zu den wichtigsten Schätzen des Zentrums zählen zahlreiche Original-Skizzen und -Zeichnungen, für weitere Studien steht außerdem die vielleicht weltweit größte Comic-Bibliothek zur Verfügung.

Info:
Belgisches Comic-Zentrum: Zandstraat 20/Rue des Sables, Tel.: +32-2/219 19 80. Öffnungszeiten: tgl. außer Mo 10-18 Uhr. Eintritt: 8 € (Erwachsene), 6 € (Jugendliche bis 18), 3 € (Kinder unter 12).
www.cbbd.be/de/home

Lufthansa Reisebericht Highlights Brüssel

Comic-Läden:
Wo sonst nur Nerds und Teens shoppen, stöbern in Brüssel auch Anzugträger sorgfältig im Sortiment: Zahlreiche Läden haben sich hier auf Comics spezialisiert, neben aktuellen Neuerscheinungen sind seltene Sammlerstücke gefragt. Die meisten Geschäfte verkaufen naturgemäß hauptsächlich Hefte in niederländischer und französischer Sprache. Wer etwas länger sucht, findet aber auch Werke auf Englisch und Deutsch. Gleichzeitig sind manche Läden beliebte Szene-Treffpunkte, in denen beispielsweise Festivals stattfinden.

Info:
Zum Beispiel Stripotheek 9de Kunst: Brusselsesteenweg 44, +32-2/270 19 46. www.stripbib.be. Librairie Galerie Brüsel: Boulevard Anspach 100, +32-2/511 08 09, www.brusel.com. Het "B"-Gevaar: Greepstraat 15, +32-2/513 14 86. www.b-gevaar.com.

Lufthansa Reisebericht Highlights Brüssel

Marché de la BD:
Jeden ersten Sonntag im März, Juni, September und Dezember trifft sich die Brüsseler Comic-Szene beim Freiluftmarkt Marché de la BD auf der Place Saint-Géry (oder in den Saint-Géry-Hallen). Besucher blättern hier in einer fast unglaublichen Auswahl von Neuerscheinungen sowie Second-Hand-Heften - und können außerdem die Gelegenheit nutzen, um mit dem einen oder anderen anwesenden Autor/Zeichner persönlich ins Gespräch zu kommen.

Info:
Marché de la BD: Vor oder in den Saint-Géry-Hallen. Öffnungszeiten: 13-17 Uhr. www.marchedelabd.be

 
top

Street Art & Gedenkstätte

Lufthansa Reisebericht Highlights Brüssel

Wandgemälde:
Auch im ganz alltäglichen Brüsseler Stadtbild spielen die Comic-Helden eine wichtige Rolle. An vielen Hauswänden sind Szenen ihrer Abenteuer verewigt - so wie hier die Hauptfiguren der beliebten, vom Zeichner Morris erschaffenen Lucky-Luke-Serie: Neben dem „Mann, der schneller schießt als sein Schatten“ zeigt dieses Wandgemälde in der Rue de la Buanderie auch dessen Begleiter Rantanplan (Hund) und Jolly Jumper (Pferd) sowie die Daltons, also Lucky Lukes ewige Widersacher

Lufthansa Reisebericht Highlights Brüssel

Der berühmteste und mit Abstand auch größte Wand-Comic lässt sich im Inneren der Metrostation Stockel bewundern: Auf einem 135 Meter langen Gemälde sind mehr als 140 Charaktere aus insgesamt 22 verschiedenen Tim-und-Struppi-Comics dargestellt. Hergé, der legendäre Schöpfer dieser und weiterer Comic-Abenteuer, hatte die entsprechenden Skizzen noch kurz vor seinem Tod 1983 selbst gezeichnet. Sein Unternehmen Studio Hergé übernahm anschließend die Ausführung des beeindruckenden Werks.

Lufthansa Reisebericht Highlights Brüssel

Hergé-Museum:
Er prägte die europäische Comic-Kultur wie kein anderer: Hergé, mit bürgerlichem Namen Georges Prosper Remi, schuf neben den legendären Comic-Helden Tim und Struppi unter anderem auch noch die Serien Stups und Steppke sowie Jo, Jette und Jocko. In seinen Werken verarbeitete er seine - oft umstrittenen - politischen Ansichten ebenso wie seine Albträume. Mit dem Musée Hergé ist ihm unweit von Brüssel im Örtchen Louvain-la-Neuve ein eigenes Museum gewidmet.

Info:
Musée Hergé: Rue du Labrador 26, Louvain-la-Neuve, +32-10/48 84 21. Öffnungszeiten: Di-Fr 10.30-17.30, Sa+So 10-18 Uhr. Eintritt: 9,50 € (Erwachsene), 7 € (Studenten), 5,- € (Kinder, 7-14 Jahre). www.museeherge.com

 

Fotos: getty images; mauritius images; O. Smaers; Gardel/Jung/laif (2), Corbis

 
top


Logo Gruner & Jahr