Lufthansa Highlights Valencia

 

Lufthansa Reisebericht Highlights Valencia

 

Stadt-Start am Mittelmeer

Die Schöne mit den zwei Gesichtern: Spektakuläre Architekturcoups und sportliche Großevents sollen Valencia dazu verhelfen, in die Champions League europäischer Metropolen aufzusteigen. Gleichzeitig lässt Spaniens drittgrößte Stadt ihren ganz besonderen Charme spielen – und verzaubert ihre Besucher mit wunderschönen Parks, mittelalterlichen Szenevierteln und langen Strandpromenaden

Zurück zur Übersicht

 
top

Urbanistische Pracht am Mittelmeer

Lufthansa Reisebericht Highlights Valencia

Ciutat de les Artes i de les Ciències:
Nein, in Valencia ist nicht etwa eine Flotte außerirdischer Raumschiffe notgelandet. Vielmehr durfte Stararchitekt Santiago Calatrava hier zwischen Alt- und Neustadt gleich ein ganzes Ensemble futuristischer Gebäude bauen: Die „Stadt der Künste und der Wissenschaften“ entstand zwischen 1991 und 2006. Heute gilt sie als Wahrzeichen des neuen Valencia und beinhaltet unter anderem eines der größten europäischen Aquarien, ein spektakuläres Opernhaus sowie ein familiengerechtes Wissenschaftsmuseum. Wer die Attraktionen besuchen will, sollte teilweise mit längeren Wartezeiten am Eingang rechnen.

Info:
Ciutat de les Artes i de les Ciències: Avenida Autopista del Saler 3-7. Eintrittspreise und Öffnungszeiten variieren je nach Attraktion, Wochentag und Jahreszeit. Siehe Website www.cac.es (Englisch und Spanisch)

Lufthansa Reisebericht Highlights Valencia

Jardín del Turia:
Alles im Fluss: Ganze sieben Kilometer zieht sich der Jardín del Turia durch die Stadt, für viele Valencianos liegt ihr Lieblingspark somit direkt vor der Haustür. Noch bis in die 1960er Jahre hatte hier an seiner Stelle der Fluss Turia Alt- und Neustadt voneinander getrennt. Da seine Hochwasser immer wieder große Wohngebiete bedrohten, wurde der Strom jedoch umgeleitet. Die anschließende Diskussion, wie das trocken gelegte Flussbett zu nutzen sei, dauerte rund zwei Jahrzehnte. Statt der ursprünglich geplanten Autobahn entstand ab 1984 schließlich der 110 Hektar große Park mit seinen zahlreichen Wasserspielen, Orangenbäumen sowie Grünflächen – und machte Valencia so zu einer der grünsten Städte Spaniens

Lufthansa Reisebericht Highlights Valencia

Catedral de Valencia:
Einst wurden hier römische Gottheiten geehrt, dann entstand an gleicher Stelle eine maurische Moschee, welche während des 13. Jahrhunderts schließlich einer christlichen Kirche im gotischen Stil weichen musste. Doch die Kathedrale von Valencia steht nicht nur an einer sehr geschichtsträchtigen Stätte, seit bereits mehr als 500 Jahren ist sie auch Aufbewahrungsort einer besonders sagenumwobenen Reliquie: Aus dem in der Capilla del Santo Cáliz aufbewahrten Heiligen Kelch sollen Jesus Christus und seine Jünger beim letzten Abendmahl getrunken haben. Wer noch mehr vom mittelalterlichen Valencia sehen will, sollte ebenfalls die mächtigen Türme der ehemaligen Festungsanlage besichtigen.

Info:
Catedral de Valencia: Plaza Almoina, Tel.: +34-96/391 81 27. Ein Teil der Kathedrale steht ständig für stille Andachten offen, fürs Sightseeing gelten folgende Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-18.30 Uhr, So+Fei 14-18.30 Uhr (20. März – 31. Oktober), Mo-Sa 10-17.30 Uhr (1. November – 19. März). Eintritt: 4,50 €, ermäßigt 3 € (inklusive Audioguide, u.a. in Englisch, Deutsch oder Spanisch erhältlich) www.catedraldevalencia.es

 
top

Strand, Sport & "fiesta"

Lufthansa Reisebericht Highlights Valencia

Barrio del Carmen / El Carme:
Alte Gemäuer, junge Leute: Das ist Valencias pulsierendes Szeneviertel El Carme. Hier, im Herzen der historischen Altstadt, haben sich die hippsten Bars, Clubs sowie Kneipen angesiedelt. Wer in den (vor allem auf der Plaza del Carmen, der Plaza de la Virgen und der Calle Alta) oft brechend vollen Läden keinen Platz mehr findet, feiert einfach unter freiem Himmel. Wie in Spanien üblich, trifft die Mehrheit des Partyvolks nicht vor Mitternacht ein, bleibt dafür dann aber mindestens bis zum Morgengrauen. Auch tagsüber lohnt sich ein Bummel durch das Viertel, etwa wegen der beiden eindrucksvollen Stadttore Torres de Serranos und Torres de Quart, mehrerer Museen sowie der namensgebenden Barockkirche Iglesia del Carmen.

Info:
El Carmen: Iglesia del Carmen: Plaza del Carmen 7, +34-96/315 20 24. Museo del Carmen: Calle Museo 2, +34-96/315 20 24. IVAM (Museum für moderne Kunst): Calle Guillem de Castro, +34-96/386 30 00, www.ivam.es.

Lufthansa Reisebericht Highlights Valencia

America’s Cup und Formel 1:
Dass sportliche Mega-Events eine Metropole nachhaltig verändern können, hat spätestens Barcelona bewiesen. Dort leiteten die Olympischen Spiele von 1992 einen bis heute ungebrochenen Modernisierungs- und Wachstumsschub ein. „Was die können, können wir doch auch!“ meinten die Valencianos und holten sich 2007 und 2010 erst einmal den prestigeträchtigen America’s Cup in die Stadt: Für die internationale Segel-Elite entstand dabei sogar ein eigener, neuer Hafen. Auch mit dem nächsten Coup ließ Valencia dann nicht mehr lange auf sich warten: Seit 2008 gastiert hier regelmäßig die Formel 1, auf einer spektakulären Stadtstrecke trägt sie den Großen Preis von Europa aus.

Info:
Marina Real Juan Carlos I (ehemals America’s Cup-Hafen): Marina Real Juan Carlos I, Tel.: +34-96/381 20 09, www.marinarealjuancarlosi.com. Formel 1 in Valencia: nächstes Rennen am 26.6.2011, www.valenciastreetcircuit.com.

Lufthansa Reisebericht Highlights Valencia

La Malvarrosa und Las Arenas:
Vom Stadtzentrum bis zum Strand: Mit der Straßenbahn dauert diese Fahrt in Valencia gerade einmal zehn Minuten. Die beliebten Stadtstrände heißen Las Arenas, Cabanyal und La Malvarrosa, zusammen sind sie fast drei Kilometer lang. Bars, Cafés und Restaurants säumen eine parallel zu ihnen verlaufende Promenade (Paseo Marítimo), oft weht der Geruch von Paella und frittiertem Fisch über den weißen Sand. Hinter dem Paseo Marítimo haben in den vergangenen Jahren einige der schönsten Hotels Valencias (wieder) eröffnet. Übrigens wird der Strand nicht nur während der Badesaison von den Valencianos und ihren Besuchern bevölkert, auch an milden Wintertagen lädt er zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

 

Fotos: Corbis (3), Schulz/Hemispheres/laif (2), getty images, mauritius images

 
top


Logo Gruner & Jahr