Thema des Monats - Kultur

 

Lufthansa Highlights Reisebericht Kopenhagen

 

Kopenhagen - Schön und gut

„Made in Denmark“ – für Designprodukte kommen diese drei Worte einem Adelsschlag gleich. Immer wieder fallen Gestalter aus dem skandinavischen Königreich mit ihren kreativen Ideen auf. Kein Wunder: Wer wie die Dänen lange nordische Winter vor allem zuhause verbringt, will es sich in den eigenen vier Wänden natürlich möglichst gemütlich machen. Am besten lässt sich dänisches Design bei einem Besuch in Kopenhagen entdecken.

 
top

Dansk Design Center und Designmuseum

 

Dansk Design CenterZwei Museen, eine Mission: Das Dansk Design Center zeigt Designklassiker aus Dänemark, wechselnde Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Themen („Löst Design die Probleme der Welt? Nein, aber es kann dabei helfen!“). Wer statt schauen lieber haben will, wird sein Geld schnell im angeschlossenen Shop los. Auch das Designmuseum erzählt die Erfolgsgeschichte des dänischen Industriedesigns, stellt berühmte Kreative (Arne Jacobsen, Poul Henningsen, Jacob Jensen) und deren Arbeiten vor. Gleichzeitig werden die Wurzeln der angewandten Künste bis ins späte Mittelalter zurückverfolgt, außerdem wichtige Einflüsse aus dem übrigen Europa und aus Asien erklärt.

Info:
Dansk Design Center: HC Andersens Boulevard 27, Tel.: +45-33 69 33 69. Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-17, Mi -21, Sa+So 11-16 Uhr, Jul.+Aug. Mo-Fr 10-18, Mi -21, Sa+So 11-17 Uhr. Eintritt: 55 DKK (ermäßigt 30 DKK). www.ddc.dk.
Designmuseum: Bredgade 68, Tel.: +45-33 18 56 56. Öffnungszeiten: Di-So 11-17 Uhr. Eintritt: 60 DKK (ermäßigt 40 DKK, -18 und Mi frei). www.designmuseum.dk

 
top

Hay

 

HayWillkommen im Wohnzimmer! Fast strahlt das Hay House die einladende Gastlichkeit eines – zugegeben, ungewöhnlich stilvoll gestalteten – Apartments aus. Hay verkauft Stühle, Sessel, Sofas und Tische, außerdem Teppiche und weitere Wohnaccessoires. Die ehrgeizige Marke will „zurück zur innovativen Größe“ der 1950er und 60er Jahre, also jener Zeit, aus der viele dänische Designklassiker stammen. Vor allem jüngere Designer arbeiten für Hay, ihre Stücke sind oft einfach, funktional und gleichzeitig elegant. Auch ein paar Auszeichnungen hat Hay schon abgeräumt, zum Beispiel für den Filzstuhl Nobody, ein recyclebares Sitzmöbel, das nur aus Stoff besteht. Oder für Plopp, einen aufblasbaren Hocker aus Blech. Unbedingt Probesitzen!

Info:
Hay House: Oestergade 61, Tel.: +45-99 42 44 40. Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-18, Sa -16 Uhr. www.hay.dk

 
top

Designerzoo

 

Lufthansa Highlights Reisebericht ChicagoIn diesem Zoo gilt: Anfassen erlaubt! Jedenfalls, so lange es um die ausgestellten Wohnaccessoires, Schmuckstücke, Strickwaren und Möbel geht. Tausend Mal berührt und noch viel öfter verkauft wurde beispielsweise der Bestseller Bønnebordet („Bohnentisch“) von Designerzoo-Gründer Karsten Lauritsen. Die Designer selbst werden zwar nicht so gerne angefasst, dafür aber umso lieber angesprochen. Acht Kreative entwerfen und gestalten im Haus, gleichzeitig arbeiten sie hier auch als Verkäufer, laden sich immer wieder wechselnde Gast-Gestalter ein und stellen außerdem Werke regionaler und lokaler Künstler aus. Wer erleben will, wie lebendig sich die dänische Designszene heute gibt, darf den Designerzoo auf keinen Fall verpassen.

Info:
Designerzoo: Vesterbrogade 137, Tel.: +45-33 24 94 93. Öffnungszeiten: Mo-Do 10-17.30, Fr -19, Sa -15 Uhr. www.dzoo.dk

 

Fotos: Look-foto, PR (3)

 
top