Thema des Monats - Abenteuer

 

Lufthansa Highlights Reisebericht Miami

 

Miami - Alles im Fluss

So einen Strom wie den "Grasfluss“ gibt es weltweit nicht ein zweites Mal: Auf bis zu 60 Kilometern Breite und rund 100 Kilometern Länge fließt er durchs subtropische Florida bis in den Golf von Mexiko. An vielen Stellen ist er nur wenige Zentimeter tief, er wird von Gräsern, Büschen oder Bäumen überwuchert - und bietet dabei eine Heimat für Alligatoren, Bären, Flamingos, Pumas und hunderte weitere Tierarten: Nur eine knappe Autostunde von der Metropole Miami entfernt erstreckt sich das Abenteuerland der Everglades

 
top

Alles im Fluss

Alles im Fluss

Anhinga Trail:
Ausflug für die ganze Familie: Der Anhinga Trail ist ein 1,2 Kilometer langer, auch mit Rollstühlen und Kinderwägen befahrbarer Rundweg, der vom Royal Palm Visitor Center in die Everglades führt. Schon hier lassen sich oft zahlreiche Tiere, etwa Alligatoren, Schildkröten und viele Vogelarten (unter anderem der namengebende Anhinga) beobachten. Sehr ausführlich informiert auch das 6 Kilometer entfernte Ernest Coe Visitor Center über das Sumpfland. Weitere befestigte Rundwege können in der näheren Umgebung erkundet werden, für ausgedehntere Wanderungen eignen sich die insgesamt 45 Kilometer langen Long Pine Key Trails.

Info:
Ernest Coe Visitor Center: 40001 State Rd., Homestead, Tel: +1/305-242-7700. Opening hours: daily 9am-5pm (mid-April through mid-December), daily 8am-5pm (mid-December through mid-April).
www.nps.gov/ever
Alles im Fluss

Everglades City:
Das 500-Seelen-Nest Everglades City liegt direkt an der Mündung des "Grasflusses" - und gilt daher ebenfalls als eines der Tore zum Nationalpark. Schon im späten 19. Jahrhundert war der Ort bei reichen Touristen aus dem Norden der Vereinigten Staaten beliebt, vor allem während der Wintermonate kamen sie zum Fischen und Jagen. Auch heute eignet sich das Städtchen als Startpunkt für Expeditionen ins subtropische Sumpfland: Wer die Everglades auf eigene Faust entdecken will, kann hier beispielsweise Kanus mieten.

Info:
Zum Beispiel: Everglades Rentals & Eco Adventures: 107 Camellia St., Everglades City, Tel.: +1-239/695 32 99.
www.evergladesadventures.com


Alles im Fluss

Airboats:
Laut und lässig: Airboats sind für die Fortbewegung auf den Sümpfen der Everglades perfekt geeignet - und für den "Grasfluss" genauso typisch wie Flamingos oder Krokodile. Die "Luftboote" werden von einem großen, lärmenden Propeller oberhalb des Wasserspiegels angetrieben, deshalb können sie selbst besonders flache Gewässer befahren. Von Everglades City aus starten Airboats schon zu halbstündigen Ausflügen in die umliegenden Mangrovenwälder. Längere Trips sind ebenfalls buchbar, unterwegs lassen sich neben zahlreichen Vogelarten oft auch Alligatoren beobachten.

Info:
For example: Everglades Tours: on State Road 29, Everglades City, Tel: +1/800-282 91 94. www.captaindougs.com. Everglades Airboat Tours: 929 Dupont St., Everglades City, Tel.: +1-239/695 23 33.
www.captaindougs.net. Everglades Airboat Tours: 929 Dupont St., Everglades City, Tel.: +1-239/695 23 33.
www.airboateverglades.com


Alles im Fluss

Fische und Vögel:
Petri heil! Für Angler sind die Everglades ein wahres Eldorado, 300 verschiedene Fischarten finden in den flachen Gewässern des "Grasflusses" ihre Nahrung. Ähnlich groß ist das Artenreichtum unter den Vögeln, beispielsweise leben Ibisse, Kormorane, Pelikane, Störche und natürlich Flamingos im Nationalpark. Wer Fische oder Vögel nicht selbstständig aufspüren will, kann eine Tour oder sogar einen persönlichen Guide buchen.

Info:
www.nps.gov/ever


Alles im Fluss

Camping:
Echte Entdecker wollen am liebsten direkt in der Wildnis übernachten - und können deshalb an vielen Stellen ihre Zelte aufschlagen. Wer nicht auf einem der beiden offiziellen, auch für Fahrzeuge geeigneten Campingplätze übernachtet, muss eine Genehmigung, das sogenannte "Backcountry Permit" einholen. Campingtouren sollten sorgfältig geplant werden, gutes Kartenmaterial und wirksamer Insektenschutz gehören zur unerlässlichen Grundausstattung.

Info:
Campingplätze: Long Pine Key Campground und Flamingo Campground, jeweils 16 US$ pro Übernachtung. Freies Camping: Ein „Backcountry Permit“ ist am Vortag der Tour oder direkt bei Aufbruch in einem der Visitor Centers einzuholen (10 US$ Grundgebühr plus 2 US$ für jede Übernachtung).
www.nps.gov/ever


Alles im Fluss

Alligatoren:
Sie sind die direkten Verwandten der Dinosaurier und gelten als gefährliche Raubtiere: Zwischen dreieinhalb und vier Meter lang werden die in den Sümpfen der Everglades lebenden Mississippi-Alligatoren normalerweise, einzelne Exemplare messen sechs Meter vom Schwanz bis zur Schnauze. Ausgewachsene Alligatoren machen sogar Jagd auf so große Beutetiere wie Schafe oder Schweine. Angriffe auf Menschen sind selten, kommen aber vor. Ganz gefahrlos lassen sich die riesigen Reptilien in der Everglades Alligator Farm bestaunen, hier werden rund 2000 Alligatoren gehalten.

Info:
Everglades Alligator Farm: 40351 SW 192nd Ave., Homestead, Tel.: +1-305/247 26 28. Öffnungszeiten: tgl. 9-18 Uhr. Eintritt: 23 bzw. ermäßigt 15,50 US$ für Kinder bis 11 Jahren (inklusive Shows und Airboat-Fahrt, ohne Airboat-Fahrt 15,50 bzw. 10,50 US$).
www.everglades.com
 

Fotos: Kremer/Bildagentur Huber, VISIT FLORIDA (6)

 
top