Besondere Gepäckregeln für Reisen von/nach oder über die USA oder Kanada

 

Im Rahmen eines durch die US-amerikanischen Behörden (US Department of Transportation) erlassenen Verbraucherschutzgesetzes (Us DoT Order 2009-9-20) gelten von/nach oder über die USA folgende Gepäckregeln.

Die kanadische Behörde (Canadian Transportation Agency) hat ebenfalls ein entsprechendes Gesetz (CTA Decision No. 144-A-2014) erlassen , das seit dem 01.04.2014 gültig ist.


html_list
  • Für sämtliche Teilstrecken einer Reise von/nach oder über die USA oder Kanada müssen einheitliche Gepäckregeln (z.B. Freigepäckmenge, Größe/Gewicht des Gepäcks, Handgepäck) eingehalten werden.
  • Hierbei finden meist diejenigen Gepäckregeln Anwendung, die die erste im Ticket eingetragene Fluggesellschaft festgelegt hat. Ist Lufthansa auf dem ersten Streckenabschnitt Ihres Tickets eingetragen, so gelten die Lufthansa Gepäckkonditionen für die gesamte Reise (Hin- und Rückreise). Handgepäckregeln können abweichen (lokale Gesetze).
  • Ausnahme: Fluggesellschaften, die als erste im Ticket eingetragen sind, können die Regelfestlegung auf die „maßgebliche Fluggesellschaft“ übertragen (siehe Most Significant Carrier-Regelung).
  • Somit kann Lufthansa nicht garantieren, dass für Lufthansa-Tickets immer die Lufthansa-Gepäckregeln zur Anwendung kommen (Fluggesellschaften haben häufig abweichende Gepäckregeln).
 

Bitte lesen Sie auch die detailierten Informationen zu den beiden Verordnungen:

Für Reisen von/nach USA (Us DoT Order 2009-9-20)

Für Kanada von/nach Kanada (CTA Decision No. 144-A-2014)

 

Die für Ihren individuellen Flug erlaubte Freigepäckmenge ist auf Ihrem Flugschein und in der E-Mail-Bestätigung von Lufthansa enthalten.