Wenn Ihnen auf Flugreisen schnell schlecht wird, dann leiden Sie wahrscheinlich an Reisekrankheit. Mit folgenden Maßnahmen können Sie dieses unangenehme Übelkeitsgefühl lindern.

 
top

Nicht mit leerem Magen fliegen

Fliegen Sie nicht mit leerem Magen, denn dies hilft nicht - wie fälschlicherweise angenommen - gegen Reisekrankheit, sondern fördert sie.

Stattdessen ist leichte Kost wie Obst, Gemüse, Salat, Kekse, Müsliriegel und Zwieback vor und während eines Fluges empfehlenswert. Verzichten Sie aber auf Kaffee, schwarzen Tee, Alkohol, Nikotin und scharfe, fetthaltige Speisen.

Nehmen Sie Vitamin B1 zu sich: Es ist maßgeblich an der Übertragung von Nervenimpulsen beteiligt und hilft Reisekranken, Gleichgewichtsprobleme zu lindern. Folgende Nahrungsmittel enthalten besonders viel Vitamin B1: Artischocken, Fisch, Haferflocken, Naturreis, Spargel, Weizen und Schweinefleisch.

Ingwer hilft auf sanfte und natürliche Weise gegen Übelkeitsbeschwerden. Trinken Sie deshalb rechtzeitig vor dem Abflug einen Ingwertee. So vertreiben Sie Ihre Übelkeit auf natürlichem Wege und ganz ohne Nebenwirkungen.

 
top

Die richtige Platzwahl

Bitten Sie um einen Platz am Mittelgang in der Höhe der Tragflächen, denn dort sind Bewegungen des Flugzeuges am wenigsten zu spüren.

Wenn das nicht möglich ist, sichern Sie sich einen Platz am Fenster. Wenn Sie tagsüber fliegen, können Sie dann Ihren nervösen Magen beruhigen, indem Sie einen Punkt am Horizont fixieren und dadurch dem Gleichgewichtssinn einen Bezugspunkt geben. Die Folge: das Übelkeitsgefühl lässt nach.

 
top

Medikamente gegen Reisekrankheit

Vorbeugend können Sie rezeptfreie Medikamente wie z. B. Reise-Kaugummis einnehmen, die Begleiterscheinungen der Reisekrankheit wie Müdigkeit und Konzentrationsschwäche mindern. Zur Unterdrückung von Brechreiz existieren ebenfalls Medikamente, die allerdings wegen ihrer potenziellen Nebenwirkungen verschreibungspflichtig sind.


Star Alliance