Thema des Monats - Kultur

 

Lufthansa Highlights Reisebericht Berlin

 

Berlin - Schaut auf diese Stadt!


„Arm aber sexy“, so charakterisierte der Regierende Bürgermeister einst sein Berlin. Sexy ist die deutsche Hauptstadt tatsächlich, und zwar nicht zuletzt wegen ihrer aufregenden Kulturszene. Hier werden Ideen verwirklicht, über die man anderswo nicht mal nachdenken würde.

 
top

C/O Berlin

 

C/O BerlinAls Ausstellungshaus für Fotografie wurde C/O Berlin im Jahr 2000 gegründet. Schon damals gab es mehr als 175 Museen in der deutschen Hauptstadt. Doch ein Haus, dass sich der Fotografie – immerhin Leitmedium des 20. Jahrhunderts – widmete, fehlte. Der Architekt Ingo Pott, der Designer Marc Naroska und der Fotograf Stephan Erfurt nutzten die Gelegenheit, etwas ganz Neues zu erschaffen. Im Bezirk Mitte bezogen sie einen Teil des ehemaligen kaiserlichen Postfuhramts, dessen historische Räumlichkeiten bis heute jede Menge Patina bieten. Ob C/O Berlin auch künftig hier bleiben kann, ist derzeit allerdings ungeklärt.

Info:
C/O Berlin: Oranienburger Straße 35/36, Tel.: +49-(0)30/284 44 16 61. Öffnungszeiten: tgl. 11-20 Uhr. Eintritt: 10 € (ermäßigt 5 €, -18 Jahren frei). www.co-berlin.info

 
top

Foto Austellungen

 

Lufthansa Highlights Reisebericht BerlinPro Jahr gibt’s bis zu 15 Schauen, gezeigt werden Werke oft weltbekannter Fotografen. Zum Beispiel von Annie Leibovitz, die vor allem US-Promis portraitiert und inzwischen fast so berühmt ist wie viele ihrer Modelle. Oder von Gregory Crewdson, der seine Stillleben so aufwendig inszeniert wie sonst nur Hollywood-Regisseure ihre Filme. Daneben sind auch immer wieder Arbeiten jüngerer deutscher Fotografen zu sehen, etwa die sehr persönlichen Bilder des Sascha Weidner. Über die Ausstellungen bei C/O Berlin wird dann auch schon mal in der New York Times berichtet.

 
top

Fotomuseum

 

Lufthansa Highlights Reisebericht ChicagoInzwischen hat Berlin auch ein eigenes staatliches Fotomuseum. Dessen Herzstück ist die umfangreiche Sammlung der Helmut-Newton-Stiftung, 2004 öffnete es im Stadtteil Charlottenburg. Doch die Bedeutung von C/O Berlin wurde dadurch kein bisschen geschmälert: Das Ausstellungshaus hat sich zu einem lebendigen Forum entwickelt. Bekannte Architekten, Designer und Fotografen halten Vorträge, nehmen an Debatten teil. Nachwuchstalenten wird hier eine Plattform geboten, Schüler können visuelle Medien in Workshops erforschen. Und natürlich feiert man zwischendurch die eine oder andere Party. Kein Wunder, dass da selbst der Regierende Bürgermeister („arm, aber sexy“) mal vorbei schaut.

Info:
Museum für Fotografie: Jebensstraße 2, Tel.: +49-(0)30/266 42 42 42. Öffnungszeiten: Di-So 10-18, Do -22 Uhr. Eintritt: 8 € (ermäßigt 4 €). www.smb.museum

 

Fotos: Knoll/laif, C/O Berlin (2), mauritius images

 
top



Star Alliance